Hygiene in der Chirurgie

Sicherheitszertifikat

Gerade in der Chirurgie spielt die Hygiene eine enorme Rolle. Blutige Instrumente und verunreinigte Endoskope müssen vor der Anwendung am nächsten Patienten exakt gereinigt und desinfiziert werden. Diese Vorgänge müssen genormt festgelegt sein und fehlerfrei und nachvollziehbar angewandt werden.

Als hygienebeauftragter Arzt des Krankenhaus Göttlicher Heiland war ich 13 Jahre lang für einwandfreie Hygiene im gesamten Krankenhaus verantwortlich. Dafür erlangte ich das Diplom für Krankenhaushygiene der Österreichischen Ärztekammer und nehme laufend an entsprechenden Fortbildungen teil.

Unsere Hygienestandards

Hygienestandards

Instrumente und Endoskopiezubehör werden nach dem Gebrauch in ein Ultraschallreinigungsgerät eingelegt. Dabei erfolgt bereits eine Desinfektion mit keimabtötenden Mitteln, welche von der ÖGHMP, der Österreichischen Gesellschaft für Hygiene Mikrobiologie und Präventivmedizin empfohlen werden.

Hygienestandards

Instrumente werden vor der Sterilisation zur Erhaltung der Keimfreiheit eingeschweißt.

Hygienestandards

Die Sterilisation erfolgt in meiner Ordination nach dem derzeit sichersten Verfahren - B Sterilisation - und ist mit Urkunde validiert. Jeder Sterilisationsvorgang wird bezüglich des korrekten Ablaufs dokumentiert. Menschliche Bedienungsfehler sind aufgrund des hohen Standards des Sterilisators nicht möglich. Schon jetzt wird damit eine wesentlich höhere Qualität erfüllt, als dies der Gesetzgeber vorschreibt.

Hygienestandards

Gastroskope und Colonoskope werden nach dem Gebrauch in speziellen Endoskopiewaschmaschinen chemisch/thermisch aufbereitet. Zwei Waschmaschinen sorgen auch bei hoher Untersuchungsfrequenz für einen reibungslosen Ablauf. Regelmäßige durchgeführte Wartung und bakteriologische Überprüfungen garantieren maximale Patientensicherheit.